Fehlende Fairness Bußgeld belastet Villeroy & Boch nicht

Villeroy & Boch konnte 2016 seine Kennzahlen ansprechend steigern. Das Management beobachtet mit Sorge die internationalen Entwicklungen. Über die Kartellstrafe zeigt sich das Unternehmen sehr enttäuscht. Für die ISH hält der Keramikkonzern offenbar eine Produkt-Überraschung bereit.

Um diesen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein Abo.

Loggen Sie sich bitte ein um diesen Inhalt zu sehen, oder registrieren Sie sich.

Login Abonnieren