„Für uns ne Riesensumme“ Interview mit dem Grünbeck-Chef Dr. Günter Stoll

Auch Grünbeck sucht zunehmend den Draht zum Endverbraucher. Der Wasseraufbereiter aus Höchstädt a. d. Donau hat seinen kompletten Markenauftritt überarbeitet und tritt u. a. beim FC Augsburg als Exklusivpartner in Erscheinung. Das Geld hierzu stammt nach eigenen Angaben aus den selbst erwirtschafteten Erträgen des Unternehmens. Grünbeck erzielt eine EBIT-Quote von 4 Prozent und erwirtschaftet einen Jahresumsatz…

Um diesen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein Abo.

Loggen Sie sich bitte ein um diesen Inhalt zu sehen, oder registrieren Sie sich.

Login Abonnieren