Sanitec-Deal lässt Schweizer bluten Halbjahresergebnis Geberit
(Bild Geberit)

Die Übernahme der Sanitec-Gruppe schlägt sich für Geberit erstmalig deutlich in den Büchern nieder. Hohe Einmaleffekte belasten das Ergebnis. Die Eigenkapitalquote halbiert sich. Die Trennung vom leitenden Sanitec-Management haben die Schweizer bislang nicht weiter kommentiert. Die Umsätze von Geberit stiegen in den ersten sechs Monaten der laufenden Periode um 20,1 Prozent auf  1,3 Mrd. CHF. In den Erlösen stecken…

Um diesen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein Abo.

Loggen Sie sich bitte ein um diesen Inhalt zu sehen, oder registrieren Sie sich.

Login Abonnieren