Schlussstrich in Arbon? Von Witzleben dreht AFG auf Links
(Bild: AFG)

Der krisengebeutelte AFG-Konzern wird weiter ordentlich durchgerüttelt. Nach den turbulenten Unternehmensmeldungen rund um die Produktionsverlagerungen (siehe Artikel), macht nun Alexander von Witzleben erneut das Unternehmen zur Schlagzeile. Laut der Schweizer Sonntagszeitung will der Interims-CEO das Corporate Center in Arbon als Firmenhauptsitz weitestgehend aufgeben. Augenscheinlich sucht das Management Wege, um aus dem teuren Mietzins auszusteigen. Die AFG hatte 2008…

Um diesen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein Abo.

Loggen Sie sich bitte ein um diesen Inhalt zu sehen, oder registrieren Sie sich.

Login Abonnieren